Reiseprojekte 2018

Geförderter Gärtneraustausch 2018, Reiseplanung

– es wurden viele sehr interessante Projekte vorgelegt. Wir freuen uns, dass wir so viele finanziell unterstützen und ermöglichen können. Für die Reisen im Jahr 2018 stellt die Stiftung rund 14.000 € zur Verfügung.

Bayreuth – Perth, Australien: Anna Reichel kümmert sich in Bayreuth um die Kalthauspflanzen die aus Australien und Neuseeland stammen. Daher möchte sie die Pflanzen in ihrer Heimat kennenlernen

Tübingen – Costa Rica: Markus Rauscher hat die Möglichkeit sich einer Exkursion der Uni Göttingen nach Costa Rica anzuschließen. Er wird in Tübingen bald mehr Verantwortung für tropische Pflanzen übernehmen, daher ist die Exkursion nach Costa Rica eine willkommene Weiterbildung. Die Stiftung trägt die Kosten für den Flug bei.

München – Arnold Arboretum, Boston: Pierre Steppke US DEM Botansichen Garten München hat die Möglichkeit im Arboretum bei Boston mitzuarbeiten und somit auch einen bestehenden Austausch zwischen den Gärten fortzuführen. Das Arboretum ist für seine Sammlung von Gehölze und Stauden Nordamerikas und sein kulturtechnisches know how berühmt. Das Arboretum ist derzeit bei der Umsetzung eines 20-Jahrplanes für dieAufwertung seiner Sammlung mit Gehölzen aus Wild-Herkünften Eurasiens. Die Stiftung stellt die Kosten für den Flug bereit.

München – Lesotho: Der Botanische Garten München hat die Möglichkeit die Zusammenarbeit mit dem Katse Botanical Garden in Lesotho wiederaufleben zu lassen. Daher ist geplant, dass zwei Gärtnerinnen und der Kustos aus München nach Lesotho reisen. Die Reisekosten für die Gärtnerinnen werden über den Gärtneraustausch finanziert.

Hamburg – Innsbruck: Philipp Bornemann ist in Hamburg für das Alpinum verantwortlich, daher unterstützt die Stiftung sein Vorhaben im Botansichen Garten Insbruck mitzuarbeiten und den Alpengarten am Patscherkofel kennen zu lernen sehr.

Junggärtneraustausch: Im Rahmen des Junggärtnerprojektes werden  Reisen von Bonn nach Berlin, von Bayreuth nach Chile, von Hamburg nach Jerusalem und von Hamburg nach Indonesien gefördert.